Mikrodermabrasion Tiefenwirksame Mikromassage der Haut

Bei der Mikrodermabrasion handelt es sich um ein kontrollierte, mechanische Abtragung der oberen Hautschichten mit kleinen Kristallen (Aluminiumoxid). Das Verfahren ist dem Sandstrahlen sehr ähnlich.

Die Kristalle treffen mit hoher Geschwindigkeit auf die Haut und werden durch ein Vakuum wieder abgesaugt.

Durch die gezielte Abtragung kommt es zu einer verstärkten Bildung von jungen, funktionsfähigen Hautzellen, die nach und nach an die Hautoberfläche wandern. Wirkstoffe, die nach der Mikrodermabrasion aufgetragen werden, können besonders gut in die Haut eindringen und ihre Wirkung entfalten.

Anwendungsbereiche für dieses Verfahren der Abtragung ohne chemische Wirkstoffe sind u.a. : Falten im Gesicht und an Hals/Dekolleté, Narben, Pigmentflecken-/Pigmentstörungen, verhornte Hautstellen, Dehnungsstreifen (z. B. nach einer Schwangerschaft), Hautunreinheiten und große Poren.

Bereits nach einer Behandlung werden Sie den Unterschied spüren.
Die Haut sieht glatter, ebenmäßiger und feiner aus.

 

Behandlungspreis: 115,-€

Anwendungsbereich:

für jeden Hauttyp geeignet, sehr gut zur Verbesserung der Hautstruktur

Behandlungsart:

mechanisches Peeling

Ausfallzeit:

keine, 3 Tage kein Sonnenbad und/oder kein Sport, keine intensiven Staub- und Schmutzarbeiten

Behandlungsdauer:

45-90 min

Behandlungsempfehlung:

4 – 6 Behandlungen als Kur im Abstand von 7 – 10 Tagen, danach einmal im Monat. Durch die Kombination mit Ultraschall oder im Wechsel mit PCA Peel können weitere Tiefenimpulse gesetzt werden.

Behandlungsergebnis:

Regenerationsprozess der Haut, Neubildung von kollagenen Fasern, Verbesserung/Verfeinerung der Hautstruktur, Reduktion von Unreinheiten, Egalisierung des Teints

Soforteffekt

Verhornte Zellen werden schonend und kontrolliert abgetragen

Langzeiteffekt

Die Haut wird optimal auf die Anwendung dermokosmetischer Produkte vorbereitet

Methode

©Reviderm©Reviderm©Reviderm

Der SkinPeeler trägt verhornte Zellen schonend und kontrolliert ab. Bei der Behandlung werden Mikrokristalle in hoher Geschwindigkeit auf Ihre Haut gestrahlt und durch ein Vakuum wieder abgesaugt.Durch diese gezielte Abtragung kommt es in der Basalzellenschicht zu einer verstärkten Bildung von jungen, funktionsfähigen Hautzellen. Diese wandern nach oben und ersetzen nach und nach das geschädigte Gewebe. Die Regeneration der Haut erfolgt somit von innen nach außen.

Arbeitsweise

Nach der Mikrodermabrasion ist Ihre Haut optimal für die dermokosmetischen Produkte von REVIDERM vorbereit: Hocheffiziente Wirkstoffe dringen tief bis in Ihre untersten Hautschichten ein. Sie regen Ihr Gewebe an, Kollagen und Elastin zu produzieren – Ihre Haut regeneriert sich wie von selbst.

Sofort nach der Behandlung ist Ihre Haut deutlich fester, glatter und feiner. Falten wirken gemildert – für ein jugendliches und frisches Aussehen.

Häufig gestellte Fragen

Für welche Bereiche ist die Mikrodermabrasion optimal geeignet?

• Zur intensiven Regeneration der Haut in Kombination mit Wirkstoffbehandlungen

• Aktivierung der Hautfunktionen

• Straffung des Hautgewebes

• Verfeinerung der Poren und des Hautreliefs

• Reduktion von Pigmentflecken

• Normalisierung der unreinen Haut

• Stärkung der empfindlichen gereizten Haut

Was muss man nach der Mikrodermabrasion beachten?

Für eine erfolgreiche Behandlung sollten Sie 3-5 Tage nach der MDA ein paar Dinge beachten. Unter anderm sollte starkes Schwitzen, durch z.B. Sport, Sauna sowie starke UV-Strahlung, Schwimmen sowie staubige und schmutzige Arbeiten vermieden werden.

Während und nach einer Behandlungskur mit Mikrodermabrasion sollten tagsüber unbedingt Produkte mit einem hohen Lichtschutzfaktor verwendet werden.

DerWiederaufbau der hauteigenen Schutzfunktion (natürliche Barriere) sollte durch die Verwendung gezielter Wirk-/Pflegestoffe bzw. Produkte unterstützt werden. Trotzdem kann es nach der Behandlung zu einem vorübergehend Trockenheitsgefühl und leichten Rötungen kommen, die je nach Beschaffenheit der Haut innerhalb weniger Stunden wieder abklingen.

Pflege nach der Mikrodermabrasion

Die richtige Auswahl der passenden Wirkstoffe bzw. Pflege während sowie nach der Mikrodermabrasion sind besonders wichtig.

Die Mikrodermabrasion gibt Ihrer Haut den Anstoß, sich aus der Tiefe zu regenerieren. Die Pflegeprodukte von REVIDERM sind optimal auf die Bedürfnisse Ihrer Haut nach der Mikrodermabrasion abgestimmt und unterstützen die Hautprozesse nach der Behandlung. Falsch ausgewählte bzw. angewandte Wirkstoffe/Pflegeprodukte können Ihre Haut unnötig reizen oder zu unerwünschten Ergebnissen führen. Es dürfen auf keinen Fall Fruchtsäuren, ätherische Öle oder schwere Fettcremes verwendet werden.

Durch konsequente Anwendung abgestimmter Heimpflege verstärken, intensivieren und verlängern Sie den Erfolg Ihrer Behandlung. Um die genannten unerwünschten Reaktionen möglichst gering zu halten und einen optimalen Behandlungserfolg zu gewährleisten sollten die im Aufklärungsgespräch genannten Verhaltensmaßnahmen unbedingt beachtet werden.

Wie fühlt sich die Mikrodermabrasion an- ist diese schmerzhaft?

Die Mikrodermabrasion ist absolut schmerzfrei und Sie können sich daher während der Behandlung völlig entspannen. Der SkinPeeler trägt verhornte Zellen schonend und kontrolliert ab.

Bei der Behandlung werden Mikrokristalle in hoher Geschwindigkeit auf Ihre Haut gestrahlt und durch ein Vakuum wieder abgesaugt, was als leichtes Kribbeln wahrgenommen wird. Dies geschieht aber so sanft, dass die Behandlung, im Gegensatz zur medizinischen Dermabrasion, absolut schmerzfrei ist.

Wie oft sollte die Mikrodermabrasion durchgeführt werden?

Für den bestmögliche Behandlungseffekte sollten die Mikrodermabrasion im Abstand von 7 – 10 Tagen kurmäßig, mit insgesamt 4 – 6 Behandlungen, danach einmal im Monat, durchgeführt werden.

Durch die Kombination mit kosmetischen Ultraschall / Hydrolage / Fruchtsäure kann das Behandlungsergebnis intensiviert werden.

Wann kann die Mikrodermabrasion nicht durchgeführt werden?

Bei der Mikrodermabrasion gibt es folgende Ausschlusskriterien (Kontraindikationen):

  • aktiver Herpes (im Behandlungsareal)
  • Krebserkrankungen
  • Ekzeme, enzündete Haut oder infektiöse Hauterkrankungen (im Behandlungsareal)
  • Wunden, Warzen und Hauttumoren (im Behandlungsareal)
  • Einnahme von Kortison
  • Einnahme von Retinoiden (Roaccutan, Isotretinoin)